Cuxhaven Exklusiv Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen für “ferienwohnung-cuxhaven.de”, Betreiber Braam GbR, vertreten durch Michael Braam, nachstehend „Betreiber“ genannt.

Regelung zwischen Mieter (Mietinteressenten) und „Betreiber“.


§ 1 Allgemeines
Der „Betreiber“ übernimmt für entstandene Verträge zwischen dem Vermieter und dem Mieter keine Gewährleistung oder Haftung, da die Darstellung und Präsentation der eingestellten Unterkünfte ausschließlich nach Angaben des Vermieters erstellt werden.
Dieser Haftungsausschluss umfasst nicht nur alle Schadensersatzansprüche für Schäden an Leben, Körper und Gesundheit, sondern auch Stornierungskosten.
Daher bedarf es im Einzelnen immer der Nachfrage beim Vermieter durch den Mieter, bzw. Mietinteressenten, um die einzelnen Merkmale und Eigenschaften der angebotenen Unterkunft zu verifizieren.

§ 2 Links zu externen Angeboten
Wir distanzieren uns ausdrücklich zu allen Inhalten auf externen Seiten, die mit unserem Angebot verlinkt sind, da diese nur bei der Einbindung des Links einmalig geprüft werden.

§ 3 Rechtsgültigkeit der Angebote
Alle Darstellungen und Präsentationen in unseren Angeboten, insbesondere Beschreibungen und Preise, können jederzeit abgeändert werden und stellen somit kein rechtsverbindliches Angebot an den Mieter, beziehungsweise Mietinteressenten, dar.

 

Regelung zwischen Vermieter und Betreiber


§ 4 Pflichten und Rechte des Betreibers
4.1 Der Betreiber ist berechtigt, die für eine Anzeige notwendigen Informationen (Texte sowie Bilder) gemäß Absprache mit dem Vermieter, der Internetseite des jeweiligen Vermieters zu entnehmen.

4.2 Anzeigen können ohne Ankündigung oder das Nennen von Gründen gelöscht oder verändert werden. Der Betreiber ist jedoch angehalten, der Wahrheit entsprechende Angaben, zu dem zu veröffentlichenden Vermietungsobjekt zu machen.

4.3 Der Betreiber behält sich das Recht vor, Teile oder die ganze Internetseite zu löschen, Inhalte und Struktur seiner Internetseite zu ändern oder zu erweitern

§ 5 Vertragsschluss und Kündigung
5.1 Der Vertrag kommt mit Registrierung und nach erfolgter Bestätigung durch den Betreiber zustande.

5.2 Eine Kündigung des Vermietungsobjektes muss bis zum 17.12. des jeweiligen Kalenderjahres (Vertragsende, siehe § 8.5) dem Betreiber vorliegen.

5.3 Liegt eine Kündigung bis zum 17.12. des Kalenderjahres nicht vor, so verlängert sich die Laufzeit des Vertrags um weitere 12 Monate.

§ 6 Angaben zum Vermietungsobjekt
Der Vermieter verpflichtet sich alle Angaben und Informationen über das Vermietungsobjekt vollständig und korrekt an den Betreiber zu übermitteln. Diese Angaben sind in regelmäßigen Abständen vom Vermieter zu überprüfen und eventuell zu korrigieren.

§ 7 Datenschutz
Der Betreiber verpflichtet sich, alle Daten, die im Zusammenhang mit den vom Betreiber erstellten Seiten erhoben werden, vertraulich zu behandeln und diese nur zur Abwicklung des konkreten Geschäfts zu nutzen. Eine Weitergabe an Dritte erfolgt nicht. Ausführliche Angaben zum Datenschutz sind in der Datenschutzerklärung zu finden.

§ 8 Preise, Zahlung und Laufzeit
8.1 Die Preise für das Einstellen der Objekte richten sich nach der aktuellen Preisliste.

8.2 Die Zahlung  ist im Voraus zu entrichten. Die zu zahlende Gesamtsumme  richtet sich nach dem Zeitpunkt des Beginns des Vertrags.

8.3 Die Zahlung erfolgt grundsätzlich auf Rechnung. Diese wird per email oder per Post versandt. Wünscht der Vermieter den Postversand der Rechnung, ist der “Betreiber” berechtigt, EUR 1,50 in Rechnung zu stellen. Als Zahlungsziel gelten 14 Tage ab Zugang der Rechnung (Absendedatum).

8.4 Bei Zahlungsverzug über 14 Tage hinaus, ist der Betreiber berechtigt, die entsprechende Internetpräsenz des Vermietungsobjektes zu sperren.

8.5 Die Laufzeit des Vertrages endet grundsätzlich zum 31.12. des jeweiligen Kalenderjahres.

§ 9 Änderung der AGB
Der Betreiber behält sich vor, die Allgemeinen Geschäftsbedingungen jederzeit und ohne Nennung von Gründen zu ändern. Die AGB werden mindestens vier Wochen vor Inkrafttreten per email oder per Post zugesandt. Widerspricht der Nutzer innerhalb von vier Wochen nach Bekanntgabe nicht schriftlich, auch per email, so gelten diese als genehmigt.

§ 10 Salvatorische Klausel
Sofern Teile dieser Formulierungen und Texte gemäß der geltenden Rechtslage nicht, nicht mehr oder nicht vollständig entsprechen sollten, wird die Gültigkeit der übrigen Formulierungen und Texte dadurch nicht berührt. Der ungültige Teil gilt als durch einen solchen ersetzt, der dem Sinn und Zweck des unwirksamen Teils in rechtswirksamer Weise wirtschaftlich am nächsten kommt. Gleiches gilt für eventuelle Regelungslücken.